Detailansicht Reihentitel aus dem Fachbereich Germanistik


Pictura et Poesis
Herausgegeben von: Ulrich Ernst, Joachim Gaus und Christel Meier-Staubach
Direktlink:
http://www.boehlau-verlag.com/Pictura_et_Poesis.htm
Drucken



Memento mori

Band 29

Susanne Warda
Memento mori
Bild und Text in Totentänzen des Spätmittelalters und der Frühen Neuzeit



2011, 353 S.
10 s/w-Abb. auf 8 Taf. Mit CD-ROM-Beilage.
26 x 17.8 cm
Gb.


Preis: € 47.90 [D]  |   € 49.30 [A]


978-3-412-20422-8
Vergriffen

 

 

Der spätmittelalterliche Totentanz zeichnet sich in seiner typischen Form durch die Kombination von Bild und Text aus: Dialogstrophen begleiten den gemalten Reigentanz von Mensch und Tod. Hierbei formen Text und Bild ein komplexes Beziehungsgefüge, das durch vielfältige Techniken etabliert wird. Die Intention des Totentanzes – das mahnende und belehrende "memento mori" – wird dadurch besonders eindrucksvoll realisiert. Im vorliegenden Band werden die Text-Bild-Kombinationen verschiedener Totentänze untersucht und auch die Beziehungen der Werke untereinander in den Blick genommen. Den Schwerpunkt bilden dabei deutschsprachige Beispiele, doch auch andere europäische Totentanz-Traditionen werden berücksichtigt.